X

Science Vision

sciencemorph_DMD6914sogarkl

Großartige Forschung, spannende Wissenschaft und faszinierende Inhalte gehen jeden Tag mit grauen, überladenen Power-Point Präsentationen verloren. Das ist schade, denn die Darstellung wissenschaftlicher Themen könnte meist verständlicher, einladender und gleichzeitig wunderschön sein. Dafür fehlte bis jetzt nur ein Schritt – die Profis für dieses Unterfangen zu vernetzen. Und genau das haben wir vor. Wir verkuppeln angehende Wissenschaftler mit jungen Designern. Zusammen erschaffen sie neue Präsentationsformen, die wissenschaftliche Themen verständlicher und außergewöhnlicher kommunizieren. Die Vorträge waren zum ersten mal in Form von einer abendfüllenden Veranstaltung am 06.06.2012 in Karlsruhe zu sehen.

Wissenschaftler haben ihre eigenen spannenden Welten im Kopf – Laserstrahlen, Achterbahnen, winzige Wörter oder Leberlappen. Sie sind so fasziniert von ihren Forschungsthemen, dass sie jahrelang in ihren Laboren an Visionen und Ideen tüfteln. Oft verstehen nicht einmal ihre Freunde und Familien, was sie da eigentlich tun. Die Designstudenten der Hochschule für Gestaltung Karlsruhe sind Experten dafür, eigensinnige Welten und Themen so zu präsentieren, dass jeder darin eintauchen und darüber staunen kann. Sie lassen das Publikum Forschung zu Achterbahnen durch Dunkelheit erleben, zeigen die Schönheit mathematischer Studien auf einer zwei Meter hohen Leber, züchten eigensinnige Glühbirnenintelligenz, erproben Stress im Selbstversuch oder tauchen die Nano-Welt in Schwarzlicht.

„Science Vision“ ist das Projekt der zwei Designstudenten Jill Enders und Chris Spatschek. Ihre Vision, Wissenschaft und Design zu Verbündeten zu machen, erarbeiteten sie mit ihrem achtköpfigen Team aus jungen Gestaltern der HfG Karlsruhe. Auf diese Art entstanden außergewöhnliche Vorträge zu den Forschungsarbeiten von Wissenschaftlern des KIT Karlsruhe sowie der Universitäten Heidelberg und Freiburg.

Kleine Regisseure realisiert mit Bianca Jankowsky
Social Forecasting realisiert mit Jill Enders